Nachrichten

Pour ouvrir la saison musicale, les Jardins de la Mansonière recevront :

Jeanne Lecuyer (flûte)
Anne Matthies (clarinette)

Elles ont choisi de vous emmener dans trois univers musicaux différents, joués, comme dans une promenade, dans trois espaces différents du jardin de la Mansonière. Vous les suivrez en musique pour vivre avec elles des moments tour à tour légers, intenses, graves ou intimes.

Vous entendrez entre autres: Jean-Sebastien BACH , W.A. MOZART, John RUTTER (samba, valse créole et ballet mexicain), Gordon LEWIN (miniatures américaines), VILLA-LOBOS, etc …

Les jardins seront illuminés comme pour chaque concert par plus de 1000 bougies ce qui donnera un aspect féerique à la soirée.

Les jardins seront ouverts à 20h30, ce qui permet aux spectateurs de visiter les jardins de jour. Le concert commencera vers 21h30, et durera environ 1h15. Ensuite les spectateurs sont invités à découvrir les jardins de nuit, illuminés par toutes les bougies.

Renseignements er réservation au 02 33 26 732 24

Ein wenig Geschichte...

Die Geschichte der « Jardins de la Mansonière » ist die Geschichte einer Begegnung und einer Liebe auf den ersten Blick.Retour ligne automatique
Begegnung mit einem Dorf, einzigartig, wo sich der Fluss durch die stummen Granitfelsen hindurch schlängelt und diese in grünlich schimmernde Wasserringe einhüllt. In den wilden Festnächten schöpften die Menschen jenen kreativen Glauben, der Meisterwerke hevorbrachte. Die bezaubernde romanische Kirche, die hoch oben über einer Ansammlung kleiner rötlicher Häuser trohnt, zeugt von jener ungestümen Inbrunst, der Céneri, im 7. Jahrhundert aus Italien kommend und auf der Suche nach sich selbst, erlegen war.Retour ligne automatique
Es ist auch die Geschichte einer Liebe auf den ersten Blick. Eine Liebe, die wir an einem schönen Tag im Frühling 1986 empfanden, als wir das betraten, was damals noch eine, sich im Spiel des Lichts wiegende, liebliche Weide war und bei der wir sofort wussten, dass sie das Nest unserer Familie werden würde : “ La Mansonière “. Ohne Zweifel trugen die majestätisch anmutenden Bäume, die diesen Ort dominieren, dazu bei .Retour ligne automatique
Die Idee für den Garten kommt in uns Schritt für Schritt auf, zuerst für uns selbst, schliesslich mit Wunsch sie zu teilen. Unterstützt durch die Entdeckung der englischen Gärten und von so vielen anderen Wundern, deren Existenz uns bis dahin verborgen geblieben war und vor allem angespornt durch das unsägliche Glück unsere bescheidene Musik zu verwirklichen und sie in das immense Liedgut dieser Welt einzuverleiben.

Couverture du livre

Impressum kürzlich erschienen :
Ein Bildband über “Les Jardins de la Mansonière”
(52 Seiten auf französich und englisch).
Text : Sonia Lesot, Fotos: Georges Lévêque
12€ inklusive Versand.
Nehmen Sie bitte per e-mail Kontakt mit uns auf.